Brief von Gerd – Liebe Steine des Lebens!

Vor ein paar Tagen ist mir wieder mal ein Foto in die Hände geraten. Die Steine dort animieren mich, über sie zu schreiben. Über die Steine des Lebens, mit denen jeder von uns konfrontiert wird.

WAS für ein tolles Bild, WAS für ein Anblick (nicht ich – ich meine die Steine) – ein  Meer von Steinmännchen und dahinter das „richtige“ Meer. Ich hab mich sofort in diesen Anblick verliebt. Und beim Betrachten der unzähligen Steine und den dazugehörigen, unzähligen Geschichten, kommen mir meine eigenen Steine in den Sinn.


Mann oh Mann – was hab ich nicht schon für Steine beiseite geschafft in meinem Leben. Manche habe ich mir selber in den Weg gelegt, manche wurden mir von anderen vor die Füße geworfen, manche wollten mich wie eine Lawine unter sich begraben, manche schienen am Anfang ganz klein und haben sich dann als „Riesenbrocken“ herausgestellt. Andere waren im ersten Moment unüberwindbar groß und haben sich in ganz kurzer Zeit, beinahe im Nichts aufgelöst.


Wie sagte schon Goethe

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.

Recht hatt er…dieser weise Mann. Ohne diese Steine, ohne diese Hindernisse gibt es KEINE Entwicklung.

Brief von Gerd – Liebe Hindernisse


Und genau aus diesem Grund schaue ich mit Dankbarkeit und Zuversicht auf dieses steinerne Meer. Ich bin dankbar für all die Steine, die meinen Weg gekreuzt haben, über die ich gehen musste, denen ich ausweichen musste, oder die ich einfach weit von mir weggeworfen habe – UND ich bin dankbar für all die Steine, die mir noch begegnen werden. Und ich weiss – SIE KOMMEN.


Und wenn wieder mal so ein scheinbar übergroßer, schwerer, unüberwindbarer Stein vor mir liegt, dann erinnere ich mich an dieses Bild zurück.


Es gibt immer einen Weg…oft muss man ihn anders gehen als geplant, ABER es gibt diesen Weg.

Brief von Gerd – Lieber anderer Weg


Und wer Angst davor hat, dem kann ich aus eigener Erfahrung etwas vielleicht Tröstliches sagen. Dieser andere, neue, unbekannte Weg, bietet so viele neue Erkenntnisse, so viele neue Chancen, so viele neue Sichtweisen, auf die ihr euch freuen könnt.


Und zu den Steinen, die noch kommen in eurem Leben – versucht sie zu lieben – DAS ist oft unsagbar schwer – aber es gibt jemanden der hilft euch – und der hat das schon vor weit über 2000 Jahren gesagt – er hat bei den Feinden sicher auch die Steine des Lebens gemeint…


Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen; tut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen, auf dass ihr Kinder seid eures Vaters im Himmel; denn er lässt die Sonne aufgehen über die Bösen und über die Guten, und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.Quelle: Matthäus 5, 44

UND wer von euch es nicht so mit der Bibel oder mit Gott hat, für den habe ich ein Lied mit einem tollen Text…hörts euch an…es handelt von meinem Brief…

Andrea Berg – Mosaik

Dies Erkenntnis macht frei….


In Gedanken – euer G.Ender (Briefeschreiber) – I write not only for your smile

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s