Brief von Gerd – Liebes Päckchen des Lebens!

Von außen betrachtet meint man oft die Päckchen und Kreuze des Lebens werden vom Paketzusteller NUR vor meiner Haustür abgeliefert. Die anderen haben keine Probleme, warum geht es denen nur sooo gut – wer genauer hinschaut wird erkennen – JEDER bekommt seine Päckchen vom Briefträger des Lebens „zugestellt“

Keine Angst – sooo viele Päckchen werden selten zugestellt…

Oft drehen wir uns ständig um unsere eigenen Päckchen – wir packen sie aus – kleben sie dann wieder notdürftig zu, stellen sie in eine Ecke – und kurze Zeit später – holen wir sie wieder raus. Bis wir mitbekommen, wie es der Nachbarin geht – Krebs mit 42 Jahren, die Kinder noch nicht aus dem Haus – ein paar Straßen weiter der straffällige, alkoholkranke Schwiegersohn einer Bekannten. Dann die Scheidung von dem vermeintlichen „Traumpaar“ – jedenfalls machten sie immer diesen Eindruck auf mich…


ALSO – was mir meine Lebenserfahrung gelehrt hat – JEDER hat sein Päckchen, hat sein Kreuz zu tragen – ausnahmslos – es gibt so viele Päckchen, die Menschen tragen müssen. Oft frage ich mich – WO nehmen sie die Kraft dafür her.


UND – wenn es euch derzeit richtig gut geht – dann seid dankbar und bedenkt, dass es nicht NUR euer eigenes Verdienst ist, wenn die Päckchen leicht sind. Nehmt es als ein Glück und Geschenk an und geht sorgsam mit diesem Zustand um.


UND für diejenigen, die ihr Päckchen richtig drückt – es gibt immer einen Weg – es geht immer weiter – UND es bleibt NICHTS so wie es jetzt gerade ist.


Dazu habe ich noch eine alte Legende über die Kreuze des Lebens gefunden – ich schreib sie euch ab….


Sie erzählt von von einer Gruppe von Menschen, die unterwegs waren. Sie alle trugen ein Kreuz und hatten schwer daran zu tragen.Nun dachte sich einer von ihnen, dass er es doch leichter haben könnte und sägte von seinem Kreuz ein großes Stück ab.Die Reise dieser Menschen führte sie an einen Abgrund. Dort gab es weit und breit keine Brücke, um diesen Abgrund zu überwinden. Doch die Menschen stellten fest, dass sie ihr Kreuz nehmen konnten, um damit den Abgrund zu überwinden – es passte perfekt.Nur der, der sein Kreuz gekürzt hatte, um es einfacher zu haben, blieb allein zurück, denn sein Kreuz reichte nicht soweit.


Also nehmt euer Päckchen und Kreuz an und macht das Beste draus.

anklicken und beim Tragen helfen lassen.

Wer den Brief dazu lesen will – Bitteschön…


In Gedanken – euer G.Ender (Briefeschreiber) – I write not only for your smile

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s