Brief von Gerd – Liebe Sichtweise!

Diejenigen unter euch, die mich schon länger „lesen“, die wissen, dass ich eine Ausbildung in Krisenpädagogik gemacht habe. Ein Kernsatz dieser Ausbildung beschäfigt sich mit dem Blick auf die Dinge. Dieser Blick entscheidet über Glück und Unglück, über Zufriedenheit und Unzufriedenheit. Ich wiederhole den Kernsatz der Ausbildung. Andere Sicht, andere Ansicht; andere Ansicht, andere Einsicht; andere Einsicht, andere Welt. Ändere du deine Sicht, und die Welt ändert ihr Gesicht.
Der Adler fliegt ins Leben, der Fisch in den Tod.
Welche Sichtweise ist richtg, gut oder schlecht??
Und genau zu diesem Thema habe ich heute eine wunderbare Geschichte bekommen. Lest sie durch und denkt über eurer eigenens Leben nach, über eure eigene Sichtweise – darüber was ihr und ich anderen Menschen schon angetan habt, durch falsches „eigenes“ Denken.
Das Fenster


Ein junges Paar übersiedelt und lernt die Nachbarschaft kennen.
Am nächsten Morgen,als das junge Paar am Frühstückstisch sass, sah die Frau ihre Nachbarin die Wäsche an die Leine hängen.
Vielleicht braucht sie ein neues Waschpulver.
Ihr Mann sah sich das alles an aber sagte nichts.
Was für eine schmutzige Wäsche ! sagte sie. Richtig waschen kann sie nicht.
Und jedes Mal als die Nachbarin ihre Wäsche zum Trocknen hing, gab sie denselben Kommentar…..
Einen Monat später war die Frau überrascht eine saubere Wäsche bei der Nachbarin hängen zu sehen und sie sagte zu ihren Mann:
Schau mal! Sie hat endlich gelernt wie sie waschen muss.
Wer hat ihr das denn gelernt?
Der Mann sagte:
Nein… Ich bin diesen Morgen etwas früher aufgestanden und hab die Fenster geputzt!


So ist das Leben auch. Alles was wir bei den Andern sehen, ist abhängig von der Sauberkeit der Fenster durch die man schaut….abhängig von UNSERER Sichtweise.

Bevor man kritisiert, ist es vielleicht gut die Qualität “unseres Schauens’” zu prüfen !

das WAS wir sehen, liegt in unserer „Hand“
Nicht die Umstände sind entscheidend, sonder die Sicht dieser Umstände..
In Gedanken – euer G.Ender – I write not only for your smile