Brief von Gerd – Liebe Jugendliche,

was habe ich von euch Jugendlichen in den letzten Wochen gelesen. Ihr liefert euch in London und Paris Strassenschlachten mit der Polizei. Ihr plündert die Geschäfte euerer Nachbarn. In Berlin steht der U-Bahn-Treter vor Gericht ….doch dann sah Torben P. (18) rot, zog seinem Opfer eine Flasche über den Schädel, trat viermal den am Boden Liegenden gegen den Kopf. In Berlin habt ihr in den letzten Tagen über 70 Autos in Brand gesetzt.

GENUG GELESEN – ich beobachte wieder.. sitz immer noch auf meinem Campingplatz in Italien und ich bekomme ein ganz anderes Bild von euch Jugendlichen. Ihr sitzt in kleineren und größeren Gruppen an Tischen und diskutiert. Die andere Clique spielt Billard. Die anderen, etwas ältern ziehen sich an den Strand zurück, trinken sicher auch etwas Alkohol und rauchen die eine oder andere Zigarrete. Aber von komasaufenden Jugendlichen, die sich ihre Joints herumreichen, bekomme ich hier nichts mit. Überall geht es ruhig zu. Am Strand gibt es am Morgen keine zerschlagenen Bierflaschen. Ihr hört viel von der Europäischen Union, mit ihren Streitereien über Millionenhilfen nach Griechenland, mit eurer Zukunft, die Politiker durch ewiges „Schuldenmachen“ scheinbar zerstören.

ABER ihr liebe Jugendliche – ihr seid das wahre Europa. Ihr lebt Europa. Hier auf dem Campingplatz schliesst ihr Freundschaften mit jungen Menschen aus vielen europäischen Ländern (Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Frankreich, Schweden, Norwegen usw.) – ihr seht endlich, was das sinnlose Fremdsprachen lernen in der Schule doch für einen super Nebeneffekt hat. Ihr könnt euch in verschiedenen Sprachen miteinander verständigen. Ihr tauscht eure Handynummern und eure Facebook-Konten untereinander aus. IHR vereinigt Europa. UND – jedenfalls hier auf dem Campingplatz macht ihr das total friedlich – UND ich jedenfalls bin stolz auf euch.

Und aus euch sprudelt Zukunft – ihr seht wunderbar aus. Auf euren Tischen stehen Pommes und Burger, dazu Coca Cola und sonst noch viele ungesunde Dinger – ABER ihr habt so tolle Figuren, habt einen Waschbrettbauch ohne je eine Diät gemacht zu haben und ohne je ein Fitnessstudion von innen gesehen zu haben.

Es ist eure Welt liebe Jugendliche und es ist eine schöne Welt – schaut drauf, dass sie für eure Zukunft – und ein bißchen auch noch für unsere Zukunft – das bleibt was sie ist – ein Paradies, das ihr für einen begrenzten Zeitraum mitgestalten könnte.

Natürlich kenne ich die Probleme der Jugendlichen ohne Ausbildung, ohne Arbeitsstelle, mit ihrem Frust über die grosse Scheere zwischen arm und reich. Diese Probleme bestehen und müssen ernstgenommen werden. Aber es muss der Öffentlichkeit nicht durch mediale Berichterstattung das Gefühl gegeben werden, dass diese Jugendlichen eine Mehrheit darstellen. Noch seid ihr Jugendlichen, die ich gerade beobachten darf in der Überzahl – und das soll auch mal gesagt werden dürfen. Und euch Jugendlichen, die ihr meint durch Ausübung von Gewalt Dinge zu verändern oder gar zu verbessern möchte ich sagen – mit Gewalt wurde noch NIE etwas besser. Schaut zurück in die Geschichte der Welt – Gewalt erzeugt nur Gegengewalt und die Spirale steigert sich – setzt euch zusammen – überlegt wie es eine andere Lösung geben kann, überlegt ehrenamtliche Tätigkeiten – nehmt eure Chancen und Fähigkeiten war und macht etwas – und ihr werdet sehen – auch für euch öffnen sich Türen. Mit Resignation und Gewalt kommt ihr keinen Schritt weiter – im Gegenteil.

Ich habe keine Angst vor der Zukunft, wenn ich euch sehe und beobachte. Ihr macht das schon – etwas anders als wir – aber sicher kein bißchen schlechter als wir.

In Gedanken – euer G.Ender

Ein Gedanke zu “Brief von Gerd – Liebe Jugendliche,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s